Links

Freude an Fotos?

Besuchen Sie foto-kunst.ch

Facebook

Plaine Morte 19.09.2019

  • Kategorie: Wallis
  • Veröffentlicht: Freitag, 05. Juni 2020 20:00
  • Zugriffe: 35
 
Die Tour startet bei der Cabane des Violettes. Diese erreicht man mit dem "Violettes Expresse" ab Le Tsaumiau (Crans-Montana). Der Weg führt angenehm ansteigend über Alpwiesen zum Col de l'Arpochey. Anschliessend quert man die Westflanke des Tubang und steigt dabei ca. 100m zum Punkt 2397 ab. Danach umrundet man den Südwest-Grat des Pointe de la Plaine Morte und erreicht die Hochebene Plaine Morte (nicht zu Verwechseln mit dem gleichnamigen Gletscher auf der Nordost-Seite des Pointe de la Plaine Morte). Die Landschaft verändert sich, aus Alpwiesen werden Geröll und Fels. Die Route führt westlich oberhalb des Weisshornsee (Lac de Huiton) vorbei. Dieser liegt eingebettet zwischen ockerfarbigen Felsformationen und grauem Geröll.
Kurz nach dem See verzweigt sich der Bergweg. Die Tour folgt dem Pfad nach links und windet sich eine Geröllhalde bis zu einem Felsband hoch. Über ein mit Stahlseilen gesichertes Felscouloir erreicht man ein Plateau welches sich in östlicher Richtung zur Wisshorelücke senkt.
Der Blick nach Osten über den Glacier de la Plaine Morte ist traumhaft schön. Wie ein weisses Meer breitet sich das ewige Eis über eine Fläche von fast 5 Quadratkilometern aus. Die Eisschicht ist bis zu 235m dick. Am südöstlichen Gletscherrand befindet sich ein Gletschersee, der sich sowohl in den Kanton Bern wie auch in den Kanton Wallis entwässert. Er speisst damit die Nordsee und auch das Mittelmeeer.
In nordwestlicher Richtung sieht man die Wildstrubelhütte, die man nach einem kurzen Abstieg erreicht. Hoch oben auf dem Wisshore tront die Anlage zur Überwachung des Schweizer Luftraums. Von der Wildstrubelhütte sieht man tief unten die Rawilseeleni und den Rawilpass.
 
Die Tour führt zurück zur Wisshorelücke und von da am Pointe de Vatseret vorbei hinauf zur Wetterstation auf dem Pointe de la Plaine Morte. Dabei passiert man die Westseite des Glacier de la Plaine Morte und hat immer einen wunderschönen Blick auf das Eismeer.
Vom Pointe de la Plaine Morte steigt man in wenigen Minuten zur Bergstation Glacier de la Plaine Morte ab. Das Funitel führt zurück zur Cabane des Violettes und mit dem "Violettes Express" geht es wieder hinunter nach Crans-Montana.
 
 
 
 
 

Schwierigkeitsgrad: T3 (Felscouloir Aufstieg Wisshorelücke T3+)

Wegpunkt von Wegpunkt nach Distanz Wanderzeit aufwärts abwärts Bemerkung
Cabane des Violettes Col de l'Arpochey 1.73 km 55 Min. 300 m 23 m  
Col de l'Arpochey Weisshornsee 3.42 km 1 Std. 20 Min. 257 m 163 m  
Weisshornsee Wisshorelücke 1.70 km 55 Min. 283 m 24 m Der Aufstieg zur Wisshorelücke führt durch ein mit einem Drahtseil gesichertes Couloir.
Wisshorelücke Wildstrubelhütte 0.51 km 10 Min. 14 m 80 m  
Wildstrubelhütte Wisshorelücke 0.51 km 15 Min. 80 m 14 m  
Wisshorelücke Bergstation Glacier de la Plaine Morte 2.30 km 60 Min. 207 m 179 m  
             
Total   10.17 km 4 Std. 35 Min. 1141 m 483 m